Profil

Kommunikation und Sprache, Reisen und Verhandeln, Abenteuer und In-sich-Ruhen.

Vita

Andrea Wolf ist Leiterin der Stabstelle Interkulturelle Qualifizierung und Dozentin an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen.

Sie wuchs im nördlichen Ruhrgebiet auf, ging zum Studium der Literatur- und Sprachwissenschaften (Anglistik, Romanistik), das sie 1989 mit dem Magistertitel abschloss, nach Osnabrück und Southampton (UK) und komplettierte ihre Hochschulausbildung mit einem Diplom in Verwaltungswirtschaft in Dortmund.

1991 ging es dann nach München zu einem Start-Up Unternehmen in der damals sehr jungen und dynamischen Sprachlern-Software-Branche. Als Projektleiterin verantwortete sie die erste Generation von Computerprogrammen zur Unterstützung des Fremdsprachenerwerbs und die zeitweise Marktführerschaft ebendieser Software für Lehrbücher des KLETT Verlages. Diesen beriet sie in den Folgejahren zu allen Fragen der didaktischen Konzeption solcher Sprachlernsoftware.

1993 übernahm sie die Leitung der Internationalen Beziehungen an der damals neu gegründeten Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen und baute zahlreiche auf Langfristigkeit und Lebendigkeit angelegte Hochschulpartnerschaften wie auch ein Internationales Marketing für das Recruitment erfolgreicher internationaler Studierender auf.

Dieses Marketing bezieht sich vornehmlich auf asiatische und südamerikanische Länder, denn hier liegen die Arbeitsschwerpunkte von Andrea Wolf:
Die Lust an der Sprache, an der Kommunikation und am Verständnis über internationale Begegnungen setzt Andrea Wolf seit mehr als 12 Jahren ein, wenn sie im Synchronbereich bei Film-Projekten mitmacht, berät und auch übersetzt.

Seit Sommer 2014 leitet sie an der Westfälischen Hochschule die Stabstelle Interkulturelle Qualifizierung und ist Dozentin für Interkulturelle Kommunikation und Management und für International Business Communication. Für die internationale Qualifizierung der Studierenden, für die Öffnung ihrer Horizonte bringt sie ihre vielfältigen Erfahrungen und Erkenntnisse der langjährigen internationalen Begegnungen in der Geschäfts- und Freundeswelt in ihre Lehrveranstaltungen ein.